Grundwasser

Grundwassermodell

Simulation des Flutpoldereinsatzs

Die Auswirkungen der Flutpolder Eltheim und Wörthhof auf das Grundwasser wurden mithilfe eines Grundwassermodells untersucht. Neben der Füllung und Entleerung der Flutpolder wurde auch die Situation ohne Hochwasser überprüft. Die Ergebnisse zum Grundwassermodell werden im Bericht „Gutachten zum Grundwassermodell – Modelleinsatz Oktober 2018“ dargestellt.

Ergebnisse zur Überprüfung des Donauausbaus



Prof. Dr. Malcherek von der Uni der Bundeswehr, der für den Landkreis Regensburg als Gutachter tätig ist, hat alle Ergebnisberichte zum Grundwassermodell zur Kenntnis bekommen, die den Istzustand ohne Flutpolder simulieren:


  • Hydrogeologisches Modell und Modellkonzepte
    (Übergabe am 24.10.2017)
  • Modellaufbau – Kalibrierung und Validierung
    (Übergabe am 24.01.2018)
  • Auswirkungen der Staustufe Geisling auf die Grundwasserspiegel
    (Übergabe am 02.02.2018)
  • Auswirkungen der Staustufe Straubing auf die Grundwasserspiegel
    (Übergabe am 02.02.2018)
  • Aussagen zu den Unterlagen "Flutpolder Eltheim; Grundwasserprobleme in den Gemeinden Barbing und Pfatter; Einmessung von Kellerfußböden"
    (Übergabe am 02.02.2018)

Am 13.09.2018 hat das Wasserwirtschaftsamt Regensburg von Prof. Dr. Malcherek die Bewertung der Berichte zum Grundwassermodell erhalten. Die Kritikpunkte von Prof. Dr. Malcherek wurden dem Ingenieurbüro Simultec AG zur Überprüfung übermittelt, das das Grundwassermodell erstellt hat. Aus deren Stellungnahme geht hervor, dass das Grundwassermodell für die weiteren Berechnungen verwendet werden kann.

Grundwassermessnetz

Gefüllte Flutpolder können sich grundsätzlich auf die lokalen Grundwasserstände auswirken. Es ist daher unerlässlich, für Planung, Bau und Betrieb der Polder Eltheim und Wörthhof die Grundwasserverhältnisse vor Ort genau zu kennen. Nachteilige Veränderungen müssen unbedingt verhindert werden.

Deshalb wurde ein Netz aus bestehenden und neu errichteten Grundwasserpegeln angelegt, das sich von Regensburg in Richtung Osten bis nach Aholfing erstreckt.

Die gewonnen Daten werden in ein digitales Grundwassermodell eingespeist, mit dem die früheren, heutigen und zu erwartenden Verhältnisse analysiert werden. Unter dem Link "Grundwassermessnetz Flutpolder Eltheim und Wörthhof“ können Sie sowohl die jeweils aktuellen als auch die früheren Messwerte aufrufen. In der Karte können Sie jede Grundwassermessstelle einzeln auswählen. Über einen selbst bestimmten Zeitraum können Sie zudem die Entwicklung des Grundwasserspiegels an einer Messstelle verfolgen.

Weiterführende Informationen

Links