Aktuelles

Aktuelle Untersuchungen

Bohrungen für das Grundwassermodell abgeschlossen

Das Wasserwirtschaftsamt Regensburg lässt derzeit ein großräumiges Grundwassermodell erstellen, mit dem die Auswirkungen des Donauausbaus und der zu untersuchenden Flutpolder Eltheim und Wörthhof auf die Grundwassersituation ermittelt werden. Dazu wurden ab Montag, dem 17.10.2016 vier Erkundungsbohrungen durchgeführt und 27 neue Grundwassermessstellen errichtet. Das betroffene Gebiet ist in dem nachfolgenden Übersichtsplan dargestellt.
Die gesamten Arbeiten wurden von der Firma BauGrund Süd GmbH im Auftrag des Wasserwirtschaftsamtes Regensburg durchgeführt. Die Arbeiten wurden Ende November angeschlossen. Im Dezember erfolgt die Ausrüstung mit Datenloggern und Datenfernübertragung.

Messnetz für das Grundwassermodell

Mit einem Grundwassermodell sollen die Auswirkung des Donauausbaus und der zu untersuchenden Flutpolder Eltheim und Wörthhof auf die Grundwassersituation ermittelt werden. Für die Erstellung dieses Grundwassermodells ist eine gute Datengrundlage unerlässlich. Daher müssen zusätzlich zu den schon vorhandenen Datenquellen noch weitere Erkundungsbohrungen durchgeführt und Grundwassermessstellen eingerichtet werden. Die Ausführung ist für Herbst 2016 geplant. Das Untersuchungsgebiet und die vorgesehenen Bohrpunkte können Sie der Übersichtskarte Messnetz Grundwassermodell entnehmen.

Die möglicherweise betroffenen Grundstückseigentümer und/oder Bewirtschafter, wurden am Donnerstag den 07.07.2016 in einer öffentlichen Infoveranstaltung "Grundwassermessstellen" über die Notwendigkeit dieser Maßnahmen sowie über den technischen Ablauf und gegebenenfalls auftretende Schäden bzw. deren Vergütung informiert.

Geoelektrik

Mit einem Grundwassermodell wird die Auswirkung des Donauausbaus und der Flutpolder Eltheim und Wörthhof auf die Grundwassersituation untersucht. Für die Erstellung eines Grundwassermodells ist eine gute Datengrundlage unerlässlich. Nordöstlich der Ortschaft Moosmühle müssen die Untergrundverhältnisse noch genauer erkundet werden. Dazu werden mittels Geoelektrik Daten gesammelt.

Die gesamten Untersuchungen zur Geoelektrik fanden im Sommer 2016 statt.

Nähere Informationen zur Untersuchung können Sie dem Infoblatt "Beschreibung Geoelektrische Tomographie im Feld" entnehmen.